Magazin Aktueller Artikel

Schlüsselverlust und die Privathaftpflicht

  Private Versicherungen Tipps für Unternehmen Berufs­haftpflichtversicherung
Erstellt von Wahler & Co. |

Bei einem Schlüsselverlust greifen Sie meist auf die Privathaftpflichtversicherung zurück. Warum das aber nicht immer klappt, erklären Wir hier.

Wenn Sie einen privaten Hausschlüssel oder den Büroschlüssel verlieren, deckt die Privathaftpflicht die Kosten. Je nachdem wo sie arbeiten kann das aber hohe Kosten verursachen, wenn ganze Schlüsselanlagen aus Sicherheitsgründen ausgetauscht werden müssen, zum Beispiel bei Juwelieren oder der JVA. 

Auch wenn die Privathaftpflicht meist haftet, gibt es immer wieder Stress bei der Schadensabwicklung. Der Grund ist einfach: Schlüssel ist nicht gleich Schlüssel, es gelten abweichende Regeln für Haustürschlüssel und den Schlüsseln eines Dienstwagens. Darüber hinaus muss eine Haftungsgrundlage existieren, damit zum Beispiel der Arbeitgeber Haftungsansprüche geltend machen kann.

Dazu müsste eine grobe Fahrlässigkeit vorhanden sein. Beim Verlieren oder Diebstahl des Schlüssels ist das nicht gegeben. Außerdem kann man bei einem Schlüssel meist nicht zuordnen, zu welchem Schloss er passt. Das macht für Versicherungen den Austausch einer Schlüsselanlage unverhältnismäßig, sie wehrt also die Ansprüche ihres Arbeitgebers ab.

Disclaimer: Diese Sparteninformation gibt Auskunft, welchen Leistungsumfang die genannte Versicherung üblicherweise hat. Die konkreten Versicherungsbedingungen weichen je nach Anbieter / Produkt hiervon ab. Diese Sparteninformation dient ausschließlich der allgemeinen Information über eine Versicherung und mögliche Leistungs- und Schadensfälle.

Zurück
Wir sind Mitglied bei:
Versicherungs-Makler-Genossenschaft
Logo Bundesverband mittelständische Wirtschaft
Logo unisonBrokers
Logo Verband Deutscher Versicherungs-Makler
Logo Business Network International
Logo Mannheimer Runde