Magazin Aktueller Artikel

Tierbisse am Auto und seine Folgen

  Private Versicherungen Autoversicherung Private Sachversicherung
Erstellt von Wahler & Co. |

Kaum ein Tier wird von Autofahrern so verteufelt wie der Marder. Ein Besuch dieses Raubtieres im Motorraum des eigenen Autos kann kostspielige Folgen haben. Wir klären auf.

Laut dem Verband der Deutschen Versicherungswirtschaft GDV wurden 2018 rund 198.000 Versicherungsschäden an Fahrzeugen durch Marderbisse gemeldet, welche insgesamt Kosten in Höhe von 69 Millionen Euro verursacht haben. Die Familie der Marder umfasst zwar auch Otter und Biber, der Großteil der Schäden wird allerdings von den „Echten Mardern“ wie dem Steinmarder verursacht. Die kleinen Räuber sind überall in Mitteleuropa beheimatet und waren früher vornehmlich auf dem Land anzutreffen, wagen sich aber mittlerweile auch in städtische Parks und Randgebiete vor. Dieses Vorstoßen der Marder führt unweigerlich seit den 1980ern zu einer steigenden Zahl von Bissschäden an Fahrzeugen.

Vor allem abends, nach Feierabend, wenn die Autos mit noch warmen Motoren abgestellt und bis zum Morgen nicht mehr genutzt werden, nutzt der Marder diese gerne als Unterschlupf und markiert Sie als Revier. Kommt ein Artgenosse und möchte den Motorraum für sich beanspruchen, kann es zu aggressiven Auseinandersetzungen mit Bissattacken kommen. Der Revierkampf entflammt oft, wenn Fahrzeuge von einem Revier in ein anderes gebracht werden: Von zu Hause zur Arbeit und zurück zum Beispiel.

Besonders häufig fallen Zündkabel, Schläuche, Leitungen und deren Isolierung, Antriebswellen und ähnliches den Bissen zum Opfer. 

Zahlt die Versicherung bei Marderbissen?

Bei einer Teilkaskoversicherung werden die Schäden durch Marder- und Tierbisse abgedeckt. Wichtig ist es, die Selbstbeteiligung zu beachten, welche die endgültige Versicherungssumme schmälern kann.

Das Austauschen von zerbissenen Kleinteilen kann lästig und teuer sein, sollte aber keinesfalls aufgeschoben werden, da noch teurere und wesentlich gefährlichere Folgeschäden auftreten können, wenn der Marderschaden nicht rechtzeitig bemerkt wurde. Ärgerlich wird es spätestens dann, wenn ihre Versicherung eine Maximalentschädigungsgrenze hat, welche Sie bei Folgeschäden deutlich übersteigen könnten, je nach Anbieter. Achten Sie auch darauf das in ihrer Police „Tierbisse“ anstelle von „Schäden durch Marderbisse“ angegeben ist, da auch andere kleine Tiere wie Ratten oder Katzen Schäden im Motorraum verursachen können, welche anhand der Zahnabdrücke unterschieden werden können. Wir beraten Sie gerne umfassend bei ihrer KFZ-Versicherung.

Disclaimer: Diese Sparteninformation gibt Auskunft, welchen Leistungsumfang die genannte Versicherung üblicherweise hat. Die konkreten Versicherungsbedingungen weichen je nach Anbieter / Produkt hiervon ab. Diese Sparteninformation dient ausschließlich der allgemeinen Information über eine Versicherung und mögliche Leistungs- und Schadensfälle.

Zurück
Wir sind Mitglied bei:
Versicherungs-Makler-Genossenschaft
Logo Bundesverband mittelständische Wirtschaft
Logo unisonBrokers
Logo Verband Deutscher Versicherungs-Makler
Logo Business Network International
Logo Mannheimer Runde