Betriebliche Unfallversicherung

Wo gehobelt wird, fallen Späne

Oder anders gesagt: Wo gearbeitet wird, passieren Unfälle - trotz aller Vorsicht. Unternehmer und Mitarbeiter haben keinen ausreichenden gesetzlichen Unfallschutz. Die betriebliche Unfallversicherung schließt diese Lücke und bietet gleichzeitig attraktive Vorteile für Unternehmer. Es können einzelne Personen oder Mitarbeitergruppen versichert werden.


Im Gegensatz zur gesetzlichen Unfallversicherung ist die betriebliche Unfallversicherung freiwillig. Das ist nicht der einzige Unterschied. Vorteile hat die betriebliche Unfallversicherung in der Leistung. In der gesetzlichen Unfallversicherung gilt als versicherten Unfall ein plötzlich von außen auf den Körper einwirkendes Ereignis, durch die der Versicherte eine unfreiwillige Gesundheitsschädigung erleidet. Als versicherter Arbeitsunfall gelten auch mittelbare Folgen, wie Berufskrankheiten oder der Tod. Die private Unfallversicherung schränkt den Unfall nicht weiter ein. Das heißt als versicherter Unfall gilt ein plötzlich von außen auf den Körper einwirkendes Ereignis, durch die der Versicherte eine unfreiwillige Gesundheitsschädigung erleidet.

Neben der Mitversicherung der Freizeit bietet die betriebliche Unfallversicherung weitere Vorteile in der Leistung. Da diese mit einem Versicherungsunternehmen individuell vereinbart wird, können die Leistungen flexibel gestaltet werden. Je nach Wunsch des Unternehmens.

Ihre Ansprechpartner für Betriebliche Unfallversicherung:

Andreas Flögel

Kundenbetreuer Außendienst
Versicherungskaufmann

Matthias Di Nunzio

Kundenbetreuer Innendienst
Sachversicherungen
Versicherungskaufmann

Diese Versicherungsart könnte Sie auch interessieren:

Passende Artikel aus unserem Magazin zur Betriebliche Unfallversicherung:

Keine Nachrichten verfügbar.